Skip to main content

Gesichtserkennungssoftware täuschen: Mit Schminke geht es, sagt Grigory Bakunov

Gregory Bakunov ist nicht nur CTO bei Yandex, sondern auch findig im Schmink-Tipps geben. (Bild: Gregory Bakunov)

Wer hätte das gedacht: Mit einfacher Schminke und ins Gesicht geklebten Streifen lassen sich scheinbar Gesichtserkennung-Softwares relativ leicht überlisten.

Der russische IT-Sicherheitsexperte Grigory Bakunov behauptet dies zumindest. So habe er, erklärte Bakunov, sich einfach diverse Muster in sein Gesicht schminken lassen:

  • breite Streifen nach rechts oder links, oder von oben nach unten.
  • zudem dicke gemalte Punkte, wild übers Gesicht verstreut.

Das Resultat: Schon habe die Software nicht mehr erkennt, zu wem das Gesicht denn nun eigentlich gehört. [1] [2]

Das zeigt einmal mehr: Das eine ist es, ein Gesicht zu erkennen. Das andere ist es, ein verändertes Gesicht auf Grund veränderter wesentlicher Merkmale wieder zu erkennen. Dazu gehört dann halt wirklich Intelligenz.

Der russische IT-Fachmann hatte mit seinem Test Gesichtserkennungs-Kameras in Moskau austricksen wollen, was ihm nach eigener Aussage auch gelungen sei.

Grigory Bakunov soll hauptberuflich als CTO, also Chief Technology Officer, für die führende russische Internetsuchmaschine Yandex arbeiten.

Da aber Russland eben Russland ist, getraut sich Bakunov derzeit nicht, seine Idee auch wirklich über eine Webseite öffentlich zu machen. Zudem sagte er, es gehe ihm ja darum, Schwachstellen in der IT aufzudecken und nicht Gefährdern in die Hände zu spielen.

Auf die Idee mit der Schminke kam Bakunov, da er am Vorabend eines großen Protests in Moskau am 12. Juni 2017 davon erfahren hatte, dass, die Sicherheitsabteilung der russischen Hauptstadt angekündigt hatte, zum ersten Mal Kameras mit Gesichtserkennung verwenden zu wollen.

Bakunov kommentierte denn auch seine simple Erfindung mit den folgenden Worten:

„Ich war müde wegen der Gesichtserkennungssysteme … Bin aber auch besonders erfreut, wie Kameras Moskau bedecken … Ich bin nicht paranoid. Aber die Tatsache, dass jemand allen meinen Bewegungen folgen kann, finde ich ärgerlich. Und wenn man die Fortschritte bei der Entwicklung und Verfügbarkeit von vorgefertigten Netzwerken für die Gesichtserkennung betrachtet – ist eine solche Überwachung wirklich einfach zu organisieren“ – erklärt Bakunov.“ [3] [4] 

Weitere Tipps, wie man mit Schminke täuschen kann seht ihr in diesem Video [5]:

Einzelnachweise

[1] „Entwickler täuscht Gesichtserkennungskameras mit Schminke„, in Winfuture.de vom 21.07.2017. Abgerufen am 28.07.2017.

[2] „Mitarbeiter von ‚Yandex‘ fand eine Möglichkeit heraus das Gesichtserkennungssystem zu täuschen„, von AdYummy!“ (auf russisch: „Сотрудник «Яндекса» придумал способ обмануть систему распознавания лиц Подробнее), von: adindex.ru vom 19.07.2017. Abgerufen am 28.07.2017.

[3] „Mitarbeiter von Yandex hat herausgefunden, wie das Gesichtserkennungssystem sich täuschen lässt“ (auf russisch: „Сотрудник Яндекса придумал, как обмануть систему распознавания лиц“), von: Öffentlich – rechtliches Fernsehen Russlands otr-online.ru vom 19.07.2017. Abgerufen am 28.07.2017.

[4] „Mitarbeiter von ‚Yandex‘ kamen mit Make-up, um Algorithmen zur Gesichtserkennung zu täuschen. Und drehten das Projekt“ (auf russisch: „Сотрудник «Яндекса» придумал макияж, обманывающий алгоритмы распознавания лиц. И свернул проект“), von: „Nowaja Gaseta“ am 18.07.2017. Abgerufen am 29.07.2017.

[5] „17 Bilder, die verdeutlichen, wie man mit Schminke täuschen kann“, von Matthias Günther auf: YouTube vom 28.09.2014 (Video siehe oben).




Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Dienstag, 13. Juni 2017

Onlineshops müssen für Anti-Falten-Creme Grundpreis pro Menge angeben

Wer Anti Aging Cremes beispielsweise in seinem Onlineshop verkauft, muss wissen: Hier genügt es nicht, nur den Endpreis für das Produkt anzugeben. Vielmehr muss bei solchen Kosmetika, wie bei vielen anderen flüssigen oder cremigen Produkten auch, ein mit anderen Produkten vergleichbarer Grundpreis pro Portion, beziehungsweise Menge, angegeben werden. Das kann […]

Freitag, 02. Juni 2017

Wann sterbe ich? Künstliche Intelligenz KI soll Todeszeitpunkt vorhersagen

Es klingt wie in einem gruseligen Science Fiction-Film: Künftig sollen Supercomputer, welche mit KI, also Künstlicher Intelligenz ausgestattet sind, unseren Todeszeitpunkt mit einer Exaktheit von bis zu fünf Jahren vorhersagen können. Diese futurisch klingende Aussage machten australische Forscher der University of Adelaide. Für ihre Todeszeitpunkts-Studie klebten die Wissenschaftler im Rahmen […]

Freitag, 12. Mai 2017

Studie sagt Lachen lässt einen älter aussehen

Wir dachten immer, es macht Menschen sympathisch, wenn sie lachen. Doch eine Studie kommt nun zu dem überraschenden Ergebnis: Wer lacht, sieht älter aus. Für die Untersuchung legten Wissenschaftler Studienteilnehmern Fotos von lachenden und nicht lachenden Menschen vor. Fast jedes Mal, wenn eine Person lachend zu sehen war, tippten die […]

Donnerstag, 27. April 2017

Jeder zweite Deutsche hat Parodontose

Obwohl die Deutschen so fleißig zum Zahnarzt gehen, wie kaum ein anderes Volk: Jeder zweite hat hierzulande Parodontose, beziehungsweise Parodontitis. Das besagt eine neue Studie einer Krankenkasse und zwar der Barmer in ihrem „Zahnreport“. Bedenklich sei die weite Verbreitung von Parodontitis vor allem deshalb, so die Krankenversicherung, da eine Zahnfleischentzündung […]

Donnerstag, 23. März 2017

Schlupflider OP: Fräulein Menke legte sich unters Messer

Im Dschungelcamp („Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“) war sie die kauzige, die es in den 1980er Jahren als Fräulein Menke in der Neuen Deutschen Welle (NDW) zu Ruhm brachte. Ihr berühmtester Hit „Hohe Berge“. Doch von den hohen Bergen oder von der einst so lebenslustigen Fräulein […]